Die neue Gebührenordnung (GOT) für Tierärzte kommt- wie teuer wird es jetzt werden?

Du liebst Dein Tier und seine Gesundheit steht bei Dir an erster Stelle. Doch leider lassen sich Krankheiten und Unfälle nicht immer vermeiden und führen zu einem Besuch beim Tierarzt oder in einer Tierklinik. Die hohen Kosten, die eine Behandlung oder eine Operation mit sich bringen, werden fatalerweise von vielen Tierhaltern unterschätzt und werden deutlich steigen.

 

Die Kosten für den Tierarzt werden ab Oktober 20 % – 60 % steigen

 

Übersicht des Inhalts

Dieser Beitrag wird Dir zeigen, wie teuer ein krankes Tier werden kann, welche Tierversicherungen es gibt und mit welcher Versicherung Du Dein Tier und Dich optimal absichern kannst.

 

#1  Es wird deutlich teurer werden

Wenn Dein Tier krank wird, dann dürfen hohe Behandlungskosten für Dich kein Problem sein.  Mit meinen Beispielen zeige ich Dir, wie teuer ein krankes Tier werden kann, wie hoch die Kosten steigen werden und wie Du Dich vor diesen Kosten schützen kannst.

Die Gebührenordnung für Tierärzte wurde lange nicht angepasst und die Kosten für Mitarbeiter und moderne Praxen & Kliniken sind kontinuierlich gestiegen. Diese Entwicklung wird nun angeglichen und es wird für viele Tierhalter zum Problem werden, die Tierarztrechnungen ohne Rücklagen und Vorsorge zu bezahlen.

 

#2 Fakten zu der Gebührenordnung

  • Noch nicht zu 100 % beschlossen
    • Das BMEL ( Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) möchte die Gebühren für Tierärzte anpassen und das Bundeskabinett hat diesen Entwurf bereits im Mai verabschiedet. Jetzt fehlt nur noch der Beschluss vom Bundesrat und dann könnte die neue GOT zum Herbst 2022 bereits eingeführt werden.
      • Korrektur: Die Anpassung wurde am 08.07.2022 vom Bundesrat final verabschiedet.
  • Erste Erhöhung seit Jahren
    • „Schon wieder eine Erhöhung?“ Dies war der erste Satz, den die meisten meiner Kunden gesagt haben, mit denen ich über die neue GOT schon gesprochen habe. Es ist richtig, dass es 2020 bereits eine Anpassung gab. Hier wurde jedoch nur der 4-fache Satz und die Notfalldienstgebühr eingeführt. Seit 1999 gab es keine Anpassung der Kosten – der Fortschritt ist jedoch enorm gewesen.
  • Die Gebührenordnung regelt die Kosten und ist verpflichtend
    • Dein Tierarzt rechnet nicht „willkürlich“ einen Preis ab. In der Gebührenordnung ist jeder Eingriff genau definiert und daran muss sich auch Dein Tierarzt halten. Er darf diese Sätze weder über- noch unterschreiten. Und da sich dieses Gerücht hartnäckig hält – es gibt keine günstigeren Preise für Tierschutztiere.
  • Der Tierarzt darf den Spielraum nutzen
    • Dein Tierarzt muss im Notdienst zwischen dem 2-4 fachen Satz abrechnen. Wenn Du nur den 2-fachen Satz versichert hast, dann entsteht Dir eine Differenz, wenn Deine Versicherung nicht bis zu dem 4-fachen Satz leistet. Zu den normalen Sprechstunden kann zwischen dem 1-3 fachen Satz abgerechnet werden. Es ist erlaubt und nachvollziehbar, dass Dein Tierarzt seinen Faktor bzw. Satz in diesem Bereich selbst wählt und festlegt.

 

#3 Beispiele, wie sich die Kosten entwickeln können

Es folgen ein paar Beispiele, wie sich die Kosten entwickeln können, wenn die Tierärzte bei dem 1-, 2-, 3- oder 4-fachen Satz bleiben werden. Natürlich kann es passieren, dass Tierärzte mit der Erhöhung die Sätze von dem 2-fachen Satz auf den 1,5 fachen Satz reduzieren. Es kann aber auch passieren, dass diese auf den 3-fachen Satz angehoben werden. Daher sind meine Beispiele Richtwerte. Über konkrete Preisentwicklungen, werde ich regelmäßig auf Instagram berichten.

Bei der Wahl der passenden Tierversicherung, helfe ich Dir gerne weiter.

 

Verletzter Kater für 1.214,76 €

Was war passiert?
Der Kater Phil kam verletzt nach Hause und musste sofort in eine Tierklinik gebracht werden.

Welche Behandlung erfolgte?
Es wurde eine Wundnaht unter Narkose gemacht. Da der Kater am Wochenende in die Klinik musste, wurde nicht nur der Notdienstzuschlag von 59,50 € berechnet, sondern auch durchgehend der 4-fache Satz.

Was hat die OP gekostet?
Die Kosten lagen bei 1.214,76 €.

Steigerung von ca. 27,59 %
Nach der neuen GOT würde die Rechnung  bei 1.549,95 €

Mehr von Phil findest Du hier auf Instagram   gepunktet


Katze Finchen – Krankheitskosten von 3.467,61 €

Was war passiert?
Finchen hatte ebenfalls viel Glück im Unglück und kam verletzt nach Hause. Zusätzlich mussten die Zähne gemacht werden.

Welche Behandlung erfolgte?
Die Katze musste in einer Klinik operiert werden und bekam Platten eingesetzt. Es folgte zusätzlich eine längere Nachbehandlung. Da der Körper das Implantat jedoch nicht so gut angenommen hatte, wurde dieses wieder entfernt. Bei einer Zahnkontrolle mussten zwei Zähne gezogen werden. Versichert ist Finchen seit März 2020.

Was haben die Behandlungen gekostet?
Die Kosten lagen bei 3.467,61 €

Steigerung von ca. 33,09 %
Nach der neuen GOT würde die Rechnung  bei 4.615,06 €


Mein Chico – Krankheitskosten von 4.351,51 €

Welche Behandlungen hatte Chico?
Meine Familie besitzt Chico seit 09/2017. In dieser Zeit hatte Chico schlimm Giardien, schlechte Nierenwerte, ein gebrochenes Sesambein und eine Grannen OP.

Welche Behandlungen sind erfolgt?
Chico wurde immer nur ambulant behandelt und seine OP Versicherung hat keine Rechnung übernommen. In den 4.351 € sind auch Impfungen und Zeckenmittel enthalten. Auch diese Kosten werden von einer guten Krankenversicherung anteilig übernommen.

Steigerung von ca. 22,59 %
Nach der neuen GOT würden die Rechnungen bei 5.334,65 € liegen

Mehr von Chico findest Du hier auf Instagram   Adventure Dog Chico


Dalmatiner Jackson – Beinbruch von 3.264,88 €

Was war passiert?
Es kann einfach so schnell gehen. Jackson hatte einen Unfall und hatte sich das Bein gebrochen.

Welche Behandlungen sind erfolgt?
Es erfolgte eine Frakturbehandlung mit Platten und einer langen Nachbehandlung mit manueller Therapie und Laseranwendung.

Steigerung von ca.  41,94 %
Nach der neuen GOT würden die Rechnungen bei 4.634,41 € liegen


Stute Moony – OP Kosten von 5.953,18 €

Welche Operationen hatte Moony?
Bei vielen hellen Pferden kommen Tumore vor und es kommt zu einer notwendigen Operation. So erging es auch der jungen Stute Moony. Knapp 3 Wochen musste die hübsche Stute in der Klinik bleiben und erfolgten gleich 3 Operationen.

Steigerung von ca. 21,70 %
Nach der neuen GOT würden die Rechnungen bei 7.245,39 € liegen


Stute Girly- Krankheitskosten von 19.809,02 €

Welche Behandlungen und Operationen hatte Girly?
Girly wurde im Frühjahr 2021 von meiner Kundin gekauft und zum Glück gleich komplett krankenversichert. Nach einem Unfall, knapp 5 Monate nach dem Kauf, erfolgte die erste Operation mit einer Arthroskopie für 7.613,56 €. Trotz vorbildlicher Haltung und schonendem Training, hatte die Stute später noch eine Kolik und ein Hufgeschwür. Bei einem Unfall in der Box brach sich die Stute auch noch das Griffelbein. Diese Fraktur musste ebenfalls in einer Klinik operativ behandelt werden für 5.881,94 €. Bei der Voruntersuchung wurde ein Gelenk-Chip gefunden, der ebenfalls noch operativ entfernt werden muss. Diese Rechnung ist noch nicht erfolgt und daher nicht in dem Beitrag berücksichtigt. Zusätzlich musste wegen einem Hufbeinbruch noch ein MRT gemacht werden für über 3.000 €. Eine OP Versicherung hätte diese Diagnostik nicht übernommen.

Steigerung von ca. 29,89 %
Nach der neuen GOT würden die Rechnungen bei 25,731,71 € liegen

Gerade bei Pferden kommen schnell fünfstellige Beträge zusammen. Ich empfehle daher eine umfassende Pferdekrankenversicherung


#4 Wie werden sich die Preise entwickeln und welche Punkte werden besonders teuer?

Bei der Berechnung meiner Beispiele ist mir aufgefallen, dass besonders die Beratung und Leistungen wie Spritzen geben, Verband anlegen, Überwachung der Patienten u.s.w. deutlich teurer werden. Röntgenbilder oder operative Frakturbehandlungen werden sogar etwas günstiger.

Wichtig wäre auch noch einmal zu erwähnen, dass diese Gebührenordnung verpflichtend ist. Im Notfall darf Dein Tierarzt den 2-fachen Satz nicht unterschreiten und muss mindestens diesen abrechnen. Die genannten Beträge sind Nettopreise. Es kommen noch 19 % Mehrwertsteuer dazu.

 

Allgemeine Untersuchung

Alte GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
Katze: 8,98 €
Hund: 12,47 €
Pferd: 19,24 €
Katze: 17,96 €
Hund: 26,94 €
Pferd: 38,48 €
Katze: 26,94 €
Hund: 40,41 €
Pferd: 57,72 €
Katze: 35,92 €
Hund: 53,88 €
Pferd: 76,96 €
Neue GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
Katze & Hund: 23,62 €
Pferd: 30,78 €
Katze & Hund: 47,24 €
Pferd: 61,56 €
Katze & Hund: 70,86 €
Pferd: 92,34 €
Katze & Hund: 94,48 €
Pferd: 123,12 €
Entspricht einer Steigerung von 163,02 % bei Katzen, 75,35 % bei Hunden und 59,97 % bei Pferden

Injektion subkutan

Alte GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
5,77 €11,54 €17,31 €23,08 €
Neue GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
11,50 €23,00 €34,50 €46,00 €
Entspricht einer Steigerung von 99,30 %

Verband anlegen

Alte GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
Einfach: 5,13 €
Schwierig: 7,71 €
Einfach: 10,26 €
Schwierig: 15,42 €
Einfach: 15,39 €
Schwierig: 23,13 €
Einfach: 20,52 €
Schwierig: 30,84 €
Neue GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
Einfach: 17,25 €
Schwierig: 34,50 €
Einfach: 34,50 €
Schwierig: 69,00 €
Einfach: 51,75 €
Schwierig: 103,50 €
Einfach: 69,00 €
Schwierig: 138,00 €
Entspricht einer Steigerung von 236,25 % bzw. 347,47 %

CT-Untersuchung eines Körperteils

Diesen Punkt gab es in der bisherigen GOT auch nicht und wurde nach dem Abrechnungsvorschlag gemäß § 7 GOT nach Nr. 402 d abgerechnet.

Alte GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
192,42 €384,84 €577,26 €769,68 €
Neue GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
350,00 €700,00 €1.050,00 €1.400,00 €
Entspricht einer Steigerung von 81,89 %


Überwachung von Intensivpatienten

In der alten GOT wird hier noch zwischen Tag und Nacht unterschieden. Zukünftig wird es einen Pauschalpreis für einen Tag geben.

Alte GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
Bei Tag: 19,24 €
Bei Nacht: 38,48 €
Bei Tag: 38,48 €
Bei Nacht: 76,96 €
Bei Tag: 57,72 €
Bei Nacht: 115,44 €
Bei Tag: 76,96 €
Bei Nacht: 152,92 €
Neue GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
100,00 €200,00 €300,00 €400,00 €
Entspricht einer Steigerung von 419,75 % bei Tag, 159,87 % bei Nacht oder 57,72 % pro Tag


Brachycephalensyndrom

Diesen Punkt gibt es in der alten GOT nicht. Der Eingriff umfasst die Verbesserung der Atmung bei Hunden und Katzen mit „platter Nase“. Dazu gehören zum Beispiel ein zu langes Gaumensegel, zu enge Nasenlöcher, chronisch veränderte Stimmtaschen u.s.w. Der Betrag hier wird nur für den Eingriff berechnet. Die Narkose, Diagnostik, Medikamente u.s.w. kommen zusätzlich dazu. Nicht jede Hundekranken- , Katzenkranken- , Katzen OP- oder Hunde OP Versicherung übernimmt diesen Eingriff.

Brachycephalensyndrom, chirurgische Behandlung
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
467,60 €975,20 €1.462,80 €1.950,40 €
Brachycephalensyndrom kompliziert
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
792,35 €1.584,70 €2.377,05 €3.169,40


Kopperoperation bei Pferden

Alte GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
288,61 €577,22 €865,83 €1.152,64 €
Neue GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
521,73 €1.043,46 €1.565,19 €2.086,92 €
Entspricht einer Steigerung von 80,77 %

Laserakupunktur

Alte GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
12,84 €25,68 €38,52 €51,36 €
Neue GOT
1-facher Satz 2-facher Satz 3-facher Satz 4-facher Satz
42,67 €85,34 €128,01 €170,68 €
Entspricht einer Steigerung von 232,32 %

 

#5 Was bedeutet die Erhöhung für Dich?

Die Erhöhung der Gebührenordnung wird dazu führen, dass die Kosten für Dein Tier beim Tierarzt deutlich steigen und sich schnell im vierstelligen Bereich  bewegen werden – und das auch ohne eine Operation. Wenn Du Dich bis jetzt noch nicht mit dem Thema Tierarztkosten beschäftigt hast, dann solltest Du dies unbedingt nachholen. Krankheiten und Unfälle betreffen Tiere in jedem Alter und von jeder Rasse.

 

Wie würdest Du eine Rechnung von über 5.000 € für Dein Tier bezahlen?

Diese Frage musst Du Dir als Tierhalter stellen und dafür vorsorgen – es liegt alleine in Deiner Verantwortung, dass Du Deinem Tier die bestmögliche medizinische Versorgung ermöglichen kannst.

 

Ich empfehle Dir folgendes:

  • Eröffne für Dein Tier unbedingt ein eigenes Konto. Auf dieses Konto zahlst Du monatlich einen gewissen Betrag ein.
  • Als Richtwert kann ich Dir sagen, dass ich für meine beiden Pferde 200 € und für meinen Hund 50 € monatlich auf das „Tierkonto“ einzahle.
  • Für die Kosten meines Hundes, Beispiel Chico weiter oben, hat dieser Sparplan nicht gereicht! Als Ergänzung rate ich daher auch zu eine Tierkrankenversicherung
  • Um keinen Schwankungen zu unterliegen, empfehle ich ein normales Girokonto und keinen Fondssparplan. Kostenlose Girokonten findest Du hier:
  • Bis auf Deinem Konto höhere Beträge zusammen gekommen sind, dauert es Jahre. Es ist daher sehr sinnvoll – und wird von den meisten Tierärzten auch empfohlen – eine Tierkrankenversicherung abzuschließen. Eine reine OP Versicherung empfehle ich persönlich nicht mehr. Zu der Tier OP- & Tierkrankenversicherung berate ich Dich gerne. Du findest auf meiner Homepage ausführliche Vergleiche:
  • Du hast bereits eine Tier OP- oder eine komplette Tierkrankenversicherung? Dann solltest Du Deinen aktuellen Versicherungsschutz unbedingt überprüfen lassen. Auch dabei helfe ich Dir gerne weiter.

 

Es ist besonders wichtig, Dein Tier so früh wie möglich zu versichern. Aktuell ist es kaum möglich, kranke Tiere noch ausreichend abzusichern.

 

#6 Welche Versicherungen sind empfehlenswert und wie wird sich die Erhöhung auswirken?

Die Erhöhung der Gebührenordnung wird dazu führen, dass viele Unternehmen neue Tarife auf den Markt bringen werden. Wenn Du so eine Anpassung nicht verpassen möchtest, dann folge gerne meinem Instagramprofil oder meinem Newsletter. Durch die deutliche Steigerung gehe ich davon aus, dass die aktuellen Verträge in den nächsten Jahren deutlich im Preis angepasst werden müssen.

 

Welche Tierversicherungen gibt es?

Der Markt an Tier OP- & Tierkrankenversicherung hat stark zugenommen und es gibt nur wenige Anbieter, die mich wirklich überzeugen. Wählen kannst Du für Dein Tier eine reine Operationskostenversicherung oder eine umfassende Tierkrankenversicherung.

Eine OP Versicherung leistet nur dann, wenn auch eine versicherte Operation durchgeführt wird. Daher empfinde ich eine OP Versicherung auch nur als günstige Basis Variante und nicht als vollwertigen Schutz vor Tierarztkosten. Eine Kolikbehandlung ohne Operation kostet für Dein Pferd schnell 5.000 € und ein chronisch kranker Hund liegt im Monat schnell bei 50 €  – 100 € für Medikamente und Untersuchungen.

 

Ab Oktober wird eine Tierversicherung so wichtig werden wie noch nie

 

Warum ich nur noch Tierkrankenversicherungen empfehle und auf was Du achten musst:

Meine Tiere liebe ich genau so sehr, wie Du Deine. Letztes Jahr war mein Hund lange krank, mein alter Wallach war bereits mit Kolik und einer Hufverletzung in der Klinik und mein Araber war nach einem Sturz 6 Monate in Behandlung und lahm. Ich weiß, was es heißt, wenn das Tier plötzlich krank wird. Wenn man überfordert mit der Situation ist, Angst hat, es viel zu früh zu verlieren und alles für sein Tier tun würde. Mit einer Tierkrankenversicherung kannst Du Dich in solchen Situationen ganz auf Dein Tier konzentrieren und musst Dir keine Sorgen um die Kosten machen.

 

Da Behandlungskosten sich teilweise mehr als verdoppeln werden, wird ein chronisch krankes Tier finanziell sehr kostspielig werden. Eine OP Versicherung bietet keinen ausreichenden Schutz, um Dich vor diesen Kosten zu schützen.

 

Auf folgende Punkte solltest Du unbedingt achten:

  • Keine reduzierte Leistung in den ersten Jahren
    • Es gibt Tarife, die teilweise in den Tests auch gut abschneiden, die in den ersten beiden Jahren eine begrenzte Übernahme haben von z.B. 500 € – 750 € pro Jahr. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie so ein Tarif angeboten, empfohlen oder positiv bewertet werden kann. Das Beispiel von Jacksen zeigt, wie schnell über 3.000 € Kosten entstehen. Der Hund war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 4 Monate bei meinen Kunden zu Hause und 6 Monate alt.
  • Erstattung von 100 % der versicherten Leistungen
  • Übernahme bis zum 4-fachen Satz der GOT
  • Unbegrenzte Übernahme der Kosten. Gerade auch im ambulanten Bereich
    • Viele Tarife unterscheiden zwischen der Übernahme bei ambulanten Behandlungen und Operationen. Begrenzungen von 400 €, 800 € oder 1.100 € pro Jahr empfehle ich nicht. Diese Beträge hätten bei meinem Hund noch nicht einmal für das CT gereicht.
  • Keine Reduzierung der 100 %igen Erstattung im Alter
  • Keine Begrenzung bei Diagnostik wie CT oder MRT
  • Welche Leistungen werden nicht übernommen?
    • Bei einigen Rassen sind manche Behandlungen wichtiger, als bei anderen. So ist für meinen Hund eine Gaumensegel OP nicht wirklich relevant – bei einem Mops oder einer Bulldogge sollte sie unbedingt enthalten sein. Katzen bekommen oft die Zahnkrankheit FORL. Einen Tarif zu wählen, der diese Krankheit ausschließt, ist definitiv nicht zu empfehlen.
  • Seit wann ist der Tarif auf dem Markt?
    • Viele Unternehmen versuchen in dem Bereich der Tierversicherung „Fuß zu fassen“. Ich persönlich stehe neuen und billigen Tarifen oft skeptisch gegenüber. Die Erfahrung zeigt einfach, dass diese Tarife schnell im Beitrag angepasst werden oder schneller eine Kündigung erfolgt.
  • Schon gewusst? Eine Tierversicherung zählt als „Sachversicherung“. Die Unternehmen haben die gleichen Kündigungsrechte wie Du. Dies bedeutet für Dich, dass nach jedem Schaden oder zum Vertragsablauf, das Unternehmen kündigen kann. Einige Anbieter verzichten auf einen Teil dieser Rechte.
    • Lohnt sich eine Tierversicherung trotzdem? Definitiv. In den letzten Jahren habe ich so viele glückliche Tierhalter gehabt, die die Kosten ohne Versicherung nicht hätten bezahlen können. Und diese Sicherheit solltest auch Du haben. Kündigungen hatte ich nur sehr selten und wir haben für die Tiere auch neue Alternativen gefunden. Aus diesem Grund empfehle ich auch das Tierkonto weiter oben.

 

Meine Empfehlungen:

  • Bitte nicht an alten und günstigen Tarifen festhalten. Oft ist nur der 2-fache Satz der GOT versichert, es fehlt die Diagnostik oder ambulante Behandlungen werden nur mit sehr geringen Beträgen übernommen
  • Auch würde ich, gerade bei Pferden, die Basis und Standard Tarife auf die Premium Tarife aufstocken
  • Unbedingt sollte man auch prüfen, ob die Tarife veraltet sind und es mittlerweile neue gibt. So hat die Allianz zum Beispiel noch Altverträge, die eine Jahreshöchstsumme von 10.000 € bei Pferden vorsehen. Diese Summe ist für große Operationen nicht mehr ausreichend. Bei der Uelzener sind unter anderem bildgebende Verfahren in den Alt-Tarifen noch stark begrenzt

 

Profitiere von meiner Erfahrung:

Das Thema Tierkrankenversicherung ist sehr komplex und man muss viele Details kennen und beachten. Seit über 8 Jahren bin ich auf die Absicherung von Tieren und deren Halter spezialisiert, arbeite mit vielen Tierärzten und Versicherungen eng zusammen und helfe Dir gerne dabei, Dein Tier abzusichern oder auch Deinen bestehenden Vertrag zu überprüfen. Eine Übersicht der Tarife, die ich empfehle, findest Du hier auf meiner Homepage .

Für eine Beratung kannst Du mir gerne eine Nachricht schicken oder einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin buchen.

 

Jetzt beraten lassen, Verträge prüfen oder zu mir wechseln

 

Du suchst noch nach einer passenden Versicherung für Dein Tier, möchtest Deinen bestehenden Vertrag überprüfen lassen oder hast keinen persönlichen Ansprechpartner? Dann lass mir gerne eine Nachricht zukommen. Ich freue mich darauf, Dich in meinem Kundenkreis begrüßen zu dürfen.

 





    Spamschutz

     

    Titelbild von © Yvi Tschischka

    Du hast Fragen? Ich freue mich über Deinen Kommentar oder Deine Nachricht

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.